Tag 139 Tschüss Kaya

 In Allgemein

Sälü Zäme,

Um halb sechs wurde ich von einem Paar auf der Straße geweckt. Sie hatten einen heftigen Streit und schrien sich an, wobei sie die Straße zwischen sich hatten. Die Frau sprach Englisch, wahrscheinlich war sie aus Amerika und der Mann war Türke. Die Frau wurde in dem Nachtclub bestohlen und hatte 3.000 Dollar bei sich. Die Frau war nicht zu bremsen und verfluchte alles, was man sich in einer solchen Situation einbilden kann. Ich habe mich gefragt, wie man auf die Idee kommt, so viel Geld in den Club zu bringen.

Deepart-Gemälde eines meiner Bilder

Heute setzt Kaya seine Reise nach Izmir fort. Wir verbrachten den Vormittag mit Ihm und halfen dabei, sein Fahrrad für die letzte Etappe vorzubereiten. Nachdem er gegangen war, ging ich mit Stefan in das Viertel mit den Outdoor-Läden. Ich habe mir endlich ein paar neue Sandalen gekauft.  Neben den Sandalen habe ich eine Hängematte mit Mückennetz, eine Gaskartusche und eine Stirnlampe gekauft.

Ich Stefan und Kaja

Ich habe eine Weile gebraucht um das richtige paar Sandalen zu finden. Die Sandalen der Marke Keen eignen sich zum Wandern und bieten auch den nötigen Schutz. Meine neuen Sandalen haben dieses Mal ein besseres Gummiprofil und geruchshemmenden Kunststoff. Der Geruch war der einzige Schwachpunkt der letzten Sandalen. Zum Glück hat Keen die Modelle verbessert.

Keen-Sandalen

Danach verbrachten wir den Tag im Hostel und holten etwas Schlaf nach. Stefan reparierte endlich seinen Schlauch und ich verbrachte die Zeit damit, Fotos zu veröffentlichen. Ich verbrachte Zeit mit den Gästen der Herberge und wir hatten eine gute Zeit zusammen.

Abends wollte ich an einem Samstag das Nachtleben von Istanbul erleben. Aber es waren zu viele Menschen. Massen von Menschen strömen durch die Stadt und belagern die Clubs. Das war zu viel des Guten für mich und Stefan. Wir aßen eine Falafel und gingen zurück zum Hostel und ließen den Abend dort ausklingen.

Das war alles.

Tschüss Zäme…

Recent Posts

Leave a Comment