Tag 186 – 202 Endstation Yerewan

 In Allgemein

Sälü Zäme,

Leider muss ich euch mitteilen, dass ich meine Weltreise erneut unterbrechen muss. Ohne Impfbescheinigung kann ich nicht weiterreisen. Ich bin nicht sicher, ob ich mich impfen lassen werde. Während meiner Reise habe ich die wahren Probleme der Welt gesehen. Corona lenkt nur von den wirklichen Problemen ab. Ich habe die Maßnahmen vieler Länder gesehen und es wird immer bescheuerter. In vielen Ländern gibt es inzwischen eine Impfpflicht, und gleichzeitig muss man bei der Einreise einen negativen Covid-Test vorweisen. Das Ergebnis der Corona-Maßnahmen ist die Einschränkung des Reiseverkehrs für arme Menschen und Dissidenten. Im Moment sehen wir, dass das Vertrauen in die Impfung, in die vorgezeigten Zahlen, in den Medien und in die Regierungen viel zu groß ist.

Ich hatte viel Zeit investiert um darüber nachzudenken. Mit all den Erfahrungen, Buchkenntnissen und Gesprächen, die ich hatte, komme ich zu folgendem Schluss: Die Corona-Maßnahmen sind unrechtmäßig.

Viele Regierungen der Welt unterdrücken ihre Bevölkerungen mit den Massnahmen. Es ist ein Machtspiel, das so lange weitergeht, bis die Menschen sich auflehnen. Was nach der Corona-Phase kommt, wird wahrscheinlich sehr chaotisch sein. Ich möchte ohne Impfung reisen. Vor 2 Jahren war das normal. Heute macht das mich zu einem Kriminellen. Das Risiko, mit einem gefälschten Impfausweis erwischt zu werden, ist mir zu hoch. Wenn man mich erwischt würde, würde ich als Exempel enden und für Jahrzehnte ins Gefängnis gehen. Vor allem den Iran möchte ich nicht herausfordern.

Ich werde in die Schweiz zurückkehren. Ich werde für das Recht auf Selbstbestimmung eintreten. Wenn ich mir ohne meine Zustimmung eine Flüssigkeit in den Körper spritzen lassen muss um meine volle Freiheit zu genießen, dann gibt es keine Freiheit. In der Schweiz wird das Covid-Gesetz zur Abstimmung gebracht. Ich werde mit Nein stimmen. Das Gesetz beraubt erneut die Freiheit im Namen der Sicherheit. Ich zitieren Benkamin Franklin: [[Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.]] Ich möchte, dass sich die Regierung auf lösbare Probleme konzentriert. Es ist wichtig, den Abfall in der Welt zu beseitigen. Ich habe genug weggeworfene Masken gesehen. Schafft die Corona-Industrie ab.

In Yerevan habe ich eine Menge erlebt. In dem Hostel habe ich viele Leute kennengelernt. Ich werde noch einige Highlights posten. Aber ich habe die Motivation verloren, mein Tagebuch zu führen. Die besten Tage werde ich in den nächsten Tagen festhalten. Am Tag dieser Veröffentlichung befinde ich mich auf dem Rückflug in die Schweiz. Aber das wird nicht das Ende meiner Weltreise sein. Ich werde mich noch nicht unterkriegen lassen.

Das war alles.

Tschüss Zäme…

Recent Posts
Comments
  • Siegfried Trumpp
    Antworten

    Hallo Roger, es ist sehr schade, dass du deine große Reise abbrechen musstest. Bei uns in Österreich ist ab morgen 22.11.2021 ein harter lockdown für 20 Tage für alle anberaumt. Mich trifft es auch sehr, da ich zweimal geimpft und an Corona genesen bin. Trotzdem muss ich beim lockdown mitmachen. Bei uns gibt es jeden Tag ca. 15000 Neuinfizierte. Und die Krankenhäuser sind total ausgelastet. Es gibt also keine andere Möglichkeit als die Kontakte zu beschränken. Ich hoffe, du bleibst von Corona verschont und ich hoffe von dir von einem späteren
    Abenteuer zu hören.

Leave a Comment