Tag 73 Å i Lofoten

 In Allgemein

Sälü Zäme

Ich hatte eine kurze Nacht, ich arbeitete bis 2 Uhr morgens am Blog und ging dann in das kalte Zelt. Nach ein paar Stunden des Herumwälzens bin ich eingeschlafen. Sobald die Sonne aufging, wachte ich auf und ging zurück in das warme Wohnzimmer. Ich habe mich so gut ich konnte auf den Tag vorbereitet. Am Morgen regnete es, aber nach einer Weile hörte es auf.

Die Fahrt begann gut, zunächst gab es einige Höhenprofile und das Wetter wurde sonniger. Die Müdigkeit schwächte mich ein wenig. Aber nach einer Weile hatte ich Gegenwind und es war kalt. Die letzten 30 km nach Bodø waren sehr hart. Dort angekommen wurden die Vorräte aufgestockt und schließlich ein neuer Schlafsack gekauft. Heute habe ich die Gelegenheit, den Schlafsack zu testen und ich hoffe sehr gut schlafen zu können. Bevor wir auf die Fähre gingen, haben wir sehr schnell ein Foto vom Hafenaussichtspunkt gemacht. Die Fahrt von Bodo zu den Lofoten dauert dreieinhalb Stunden. Ich nutzte die Zeit so gut ich konnte, um mich auf die weitere Reise vorzubereiten.

Sobald wir im Hafen von Moskenes ankamen, mussten wir eine Übernachtungsmöglichkeit finden. Ich fand einen Wissenschaftler für Wahlforschung. Er wies uns auf ein Küstengebiet mit einem Tisch, einem Feuer und kleinen Plattformen zum Aufstellen des Zeltes hin. An der Küste gab es noch einen alten Kadaver eines Orca. Die Aussicht auf die Abendsonne war sehr schön. Der Sonnenuntergang hatte auch Blautöne und war sehr malerisch.

Das war alles.

Tschüss Zäme…

 

Recent Posts

Leave a Comment