Tag 82 Rentiere hinter den Wolken

 In Allgemein

Sälü Zäme

Der Tag begann mit Regen, und ich verbrachte den Morgen in der Küche des Campingplatzes. Ich nutzte die Zeit, um meine Kleider zu trocknen und an meinen Blog zu schreiben. Zwischendurch machte ich mir einen Kaffee oder Tee und machte mir etwas zum Mittagessen. Als ich schließlich ging, verabschiedete ich mich von der netten Frau des Campingplatzes. Ich hatte Glück, dass es während der Reise nicht sehr viel geregnet hat. Es gab einige Orte mit Nieselregen. Trotz des grauen Himmels war die Natur sehr farbenfroh. Der Herbst beginnt und das Grün der Birken ändert seine Farbe. An einem Bergsee war es besonders schön mit den gelben und grünen Birkenblättern, roten Sträuchern und einigen violetten Blumen.

Der Pass zwischen Oksfjordhamn und Sørstraumen liegt 380 m über dem Meeresspiegel. Die Wolken türmten sich am Berg auf, und ich musste hindurchfahren. Am höchsten Punkt war der Nebel verschwunden, und ich sah die Umgebung. Die Sicht auf die Fjorde des Nordens war gut, und der Nebel bewegte sich schnell, man musste sich mit den Fotos beeilen. Etwas weiter auf demselben Berg hatte ich eine Rentierherde entdeckt. Sie waren sehr nahe an der Straße, aber die Tiere fielen mir erst auf, als ich ein Tier erschreckte. Ich musste mit meiner Kamera sehr schnell sein, damit ich ein gutes Foto machen konnte. Die Talfahrt war sehr kalt, aber meine Kleidung trocknete schnell.

Auf der Straße fand ich ein Victorinox-Messer. Dies ist das erste nützliche Objekt, das ich gefunden habe. Es ist immer noch scharf und hat keine Anzeichen von Rost. Ich finde es witzig, dass ich auf den norwegischen Strassen ein Schweizer Qualitätsprodukt finde ;).

Für die Übernachtung fand ich wieder einen Gastgeber von Couchsurfing. 10 km vor meiner Ankunft musste ich einen 250 m hohen Berg überqueren. Der Regen auf dem Berg war diesmal stärker, und ich kam durchnässt an meinem Ziel an. Marcos mein Gastgeber ist Spanier und interessiert sich für Sprachen. Er arbeitet und lernt hier. Er ist diesen Frühling hierher gezogen und spricht sehr gut norwegisch. Er spricht auch Französisch und ich konnte mit ihm gemeinsam unser Französisch auffrischen. Ich konnte mein Fahrrad insTtrockene stellen. Ich ging direkt duschen und ichkonnte meine Kleider waschen. Sobald ich fertig war, ging ich mit Marcos zu einem Spielabend zu Freunden von ihm. Ich habe eine Portion getrocknetes Rentierfleisch und Schokoladenkuchen für die Reise erhalten. Das Fleisch ist sehr salzig und wild, ich mag es, aber es ist nicht jedermanns Geschmack.

Ich war froh in ein richtigen Bett zu schlafen und warte wieder bis der Regen etwas schwächer wird.

Das war alles.

Tschüss zäme…

 

 

Recent Posts

Leave a Comment